2017

“EUREXIT”
von Kostas Papakostopoulos
nach Aischylos

Eine Uraufführung des Deutsch Griechischen Theaters in Koproduktion

mit dem Theater im Bauturm. Premiere: 26. Oktober 2017, Theater im Bauturm

2016

“IPHIGENIE”
von Kostas Papakostopoulos
nach Euripides

Eine Uraufführung des Deutsch Griechischen Theaters in Koproduktion

mit dem Theater im Bauturm. Premiere: 23. Oktober 2016, Theater im Bauturm

2015

“ANTIGONE”
von Kostas Papakostopoulos
nach Sophokles

Eine Uraufführung des Deutsch Griechischen Theaters in Koproduktion

mit dem Theater im Bauturm. Premiere: 21. Oktober 2015, Theater im Bauturm

2014

“SCHUTZFLEHENDE”
von Kostas Papakostopoulos
nach Aischylos
Eine Uraufführung des Deutsch Griechischen Theaters in Koproduktion mit dem Theater im Bauturm.
Premiere: 17. Oktober 2014, Theater im Bauturm.

2013

“WEIBERVOLKSVERSAMMLUNG”
von Aristophanes
Bearbeitung und Regie: Kostas Papakostopoulos

Eine Uraufführung des Deutsch Griechischen Theaters in Koproduktion

mit dem Theater in Bauturm. Premiere: 18. Oktober 2013, Theater im Bauturm

2012

“GELDGOTT//CHOR DER EMPÖRTEN”
Ein Lustspiel von Kostas Papakostopoulos
nach PLOUTOS von Aristophanes

Eine Uraufführung des Deutsch Griechischen Theaters in Koproduktion
mit der studiobühneköln. Premiere: 19. Oktober 2012, studiobühneköln

2011

“EUMENIDEN”
von Aischylos, ORESTIE Teil III
Regie von Kostas Papakostopoulos

“Sehr ironisch, pointiert und mit Lust am Spiel fängt Papakostopoulos seine Inszenierung auf. Starke Bilder und ein starkes Ensemble. “
„Kölnische Rundschau“

2010

“ELEKTRA”
von Sophokles
Regie von Kostas Papakostopoulos

“Wer 20 Jahre alt wird, muss sich vom Teenager-Status verabschieden. Alt ist er deshalb nicht. “
„Kölner Stadt-Anzeiger“

2009

“AGAMEMNON”
von Aischylos, ORESTIE Teil I
Regie von Kostas Papakostopoulos

2008

“DIE VÖGEL”
von Aristophanes
Regie von Kostas Papakostopoulos

“Lustvoll prallen in dieser Produktion launige Neuinterpretationen und deftiger Humor auf visuellen und musikalischen Zauber. “
„Kölner Stadt-Anzeiger“

2007

“A I A S 2 1”
Text und Regie von Kostas Papakostopoulos nach Sophokles

“…ein pralles, sinnliches Stück Gegenwartstheater aus der Welt der Heuschrecken.”
“Kölnische Rundschau”

2006

“ÖDIPUS AUF KOLONOS”
von Sophokles

“Ein Theatererlebnis der besonderen Art.”
neaFon

2005

“KÖNIG ÖDIPUS”
von Sophokles

“Die Inszenierung zeigt ein Schlussbild, das, ohne Pathos, dann doch erschüttern lässt.”
“Kölner Stadt-Anzeiger”

2004

“DIE PERSER”
von Aischylos

“Die Zusammenarbeit des freien und des städtischen Theaters lohnt sich für beide.”
“Kölner Stadt-Anzeiger”

2003

“TO TAVLI”
von Dimitris Kechaidis

“Die Welt der Illusionen, der Träume und der Phantasie ist das Bindeglied zwischen den beiden Protagonisten.”
Ta Nea

2003

“MEDEA”
von Euripides

“Diese aktualisierte Lesart besticht durch gedankliche Stringenz und szenische Eindringlichkeit.”
“Die Rheinpfalz”

2002

“MANHATTAN MEDEA”
von Dea Loher

“…Perfekt das Timing der Monologe, ausgezeichnet die Leistung der SchauspielerInnen in Haupt- und Nebenrollen… .”
Einblick

2001

“ICH STERBE ALS LAND”
von Dimitris Dimitriadis

“… gegen Krieg, gegen die Bösartigkeit der Menschen….”
Stadt Revue

2000

“ACHARNER”
von Aristophanes

…bizarre Mischung aus Karnevalsposse und Komödie mit politischem Hintergrund…”
Kölnische Rundschau

1999

“PROMETHEUS”
von Aischylos nach einer Übersetzung von Heiner Müller

“Begeisterter Premierenapplaus.”
Kölner Stadtanzeiger

1998

“DIE KOMÖDIE DER FLIEGE”
von Vassilis Zioghas

“Das DGT bot eine Komödie, die heute ihresgleichen sucht!”
Lüdenscheider Nachrichten

1997

“TIMON VON ATHEN”
von William Shakespeare

“Die Bühne rückt nicht für eine einzige Sekunde der Aufführung aus dem Mittelpunkt des Interesses.”
Schwetzinger Zeitung

1996

“WIE NEUGEBOREN”
von Dimitris Kechaidis

“Große solidarische und männerfreie Träume…”
Kölner Stadt-Anzeiger

1995

“DIE WOLKEN”
von Aristophanes

“… unverbrauchte Szenarien voll schrägem Augenpulver”
Kölner Stadt-Anzeiger

1995

“HERAKLES 5/LANDSCHAFT MIT ARGONAUTEN”
von Heiner Müller

“Seit Gottschefs ‘Auftrag’ im Kölner Schauspiel gab es hierzulande keinen plastischeren, vitaleren Müller mehr.”
Kölner Stadt-Anzeiger

1994

“DIE FRÖSCHE”
von Aristophanes

” Mit Aristophanes ist Kostas Papakostopoulos jetzt ein Geniestreich geglückt, eine genau getimte, äzise ausbalancierte Tragikomödie der Irrungen und Wirrungen.”
Stadtrevue

1993

“DIE BAKCHEN”
von Euripides

“…wirklich ein Kunststück”
Stadtrevue

1992

“PHILOKTET”

von Heiner Müller

“Die Inszenierung ist ein höchst beeindruckendes Stück Körpertheater, eine der wichtigsten Inszenierungen der gesamten Spielzeit.”
Kölner Stadt Anzeiger

1992

“DER EHERING”
von Dimitris Kechaidis

“Das DGT feiert Jubiläum mit einem kleinen Stück absurdem Theater, viel Applaus.”
Kölner Stadt-Anzeiger

1991

“WEIBERVOLKSVERSAMMLUNG”
von Aristophanes

“Der Abend machte dem geistvollen Spaßmacher aus der Antike alle Ehre.”
Kölner Stadt-Anzeiger

1990

“PLUTOS”
von Aristophanes

“Gestik und Ausdrucksvielfalt machen den Abend zum ungewöhnlichen Erlebnis.”
Bonner Rundschau