KOSTAS PAPAKOSTOPOULOS
DEUTSCH GRIECHISCHES THEATER (DGT)

 

Kostas Papakostopoulos ist Theaterregisseur, Dramatiker und künstlerischer Leiter des Deutsch Griechischen Theaters in Köln, das er 1990 gründete. Der frühere Mitarbeiter von Dimiter Gotscheff am Schauspielhaus Köln und Frank Castorf an der Volksbühne Berlin hat das DGT in den Folgejahren zu einer internationalen Künstlerinitiative ausgebaut.

 

Heute ist das DGT das älteste Ensemble in der freien Theaterszene Kölns. Über die Grenzen der Stadt und Deutschlands hinaus hat sich Kostas Papakostopoulos mit seinem Ensemble und seinen innovativen Inszenierungen einen Namen gemacht.

 

Papakostopoulos inszeniert sowohl in der freien Theaterszene als auch an städtischen Bühnen, u.a. Schauspiel Köln, Theater Aachen, Schauspiel Düsseldorf, Theater Oberhausen, Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, Freies Werkstatt Theater, Theater im Bauturm, Studiobühne Köln, Comedia Theater. Auf diese Weise erreichen die Inszenierungen des Theaters sowohl das Publikum der Off-Szene als auch die Besucher der großen städtischen Häuser. In seinen nunmehr 32 Inszenierungen mit dem DGT setzt sich Papakostopoulos vor allem mit dem antiken Drama seiner griechischen Heimat auseinander. Er versteht die Mythologie und das Drama der Antike als das Fundament des gemeinsamen europäischen Kulturerbes und greift die darin angelegten Fragen gesellschaftlicher und politischer Ordnung auf, formuliert sie um und sucht nach ihrer Aktualität in der Gegenwart.

 

Zudem spannt er mit Inszenierungen von jüngeren Adaptionen antiker Stoffe und Werken griechischer Gegenwartsautoren einen Bogen zum zeitgenössischen Theater und zeichnet so das Bild eines Europas zwischen Tradition und Moderne. Im Lauf der Jahren hat er u.a. Stücke von Aristophanes, Aischylos, Sophokles, Euripides, Heiner Müller, William Shakespeare, Dea Loher, Dimitris Kehaidis, Vassilis Ziogas, Dimitris Dimitriadis inszeniert. Zusätzlich hat er als Dramatiker erfolgreich eigene Stücke, wie unter anderem “Migrantenchor”, “Aias 21”, “Schutzflehende”, “Iphigenie” oder “Eurexit” konzipiert und uraufgeführt.

 

Langjährige Mitarbeiter des DGT sind der deutsche Komponist und Musiker Herbert Mitschke, die deutsche Bühnen- und Kostümbildnerin Ulrike Mitschke, der bulgarische Bühnenbildner Zezo Dinekov, der Dramaturg Florian Meyer und der wissenschaftliche Berater Patrick Neveling. Zum freien Schauspielensemble der letzten Jahre gehören unter anderem Tunç Denizer, Terja Diava, Thomas Franke, Nikos Goudanakis, Stefan Kleinert, Stephanie Meisenzahl, Vassilis Nalbantis, Lisa Sophie Kusz, Elisabeth Pleß und Annika Weitershagen.

 

Die Inszenierungen von Papakostopoulos sind in den vergangenen Jahren mehrfach für Theaterpreise (Kölner Theaterpreis, Theaterzwang) nominiert und zu verschiedenen internationalen Festivals als offizieller Vertreter der Stadt Köln eingeladen worden, wie zum Beispiel: Barcelona 2009, Turin 2011, Thessaloniki 2008, 2012, 2013, Brüssel 2014, Wien 2015 und Athen 2015, 2016, 2017, 2018.

 

Das DGT hat u.a. in folgenden Städten gastiert: Athen, Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bonn, Bremen, Brüssel, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Ludwigshafen, Mannheim, München, Nijmwegen, Nürnberg, Paderborn, Schwetzingen, Stuttgart, Thessaloniki, Turin, Wien, Würzburg.