WILDKRAUT (Deutsche UA)

von Yannis Tsiros

Konzept und Inszenierung Kostas Papakostopoulos
Premiere am 13. November 2020 um 20:00 Uhr
Kölner Künstlertheater, Grüner Weg 5, 50825 Köln

 

Weitere Aufführungen
27., 28. und 29. Januar 2021
25., 26. und 27. Februar 2021
14., 15. und 16. April 2021

jeweils um 20:00 Uhr

 

Kartenvorbestellungen DGT: 0221 – 42 12 83

 
Ein Virus läuft um den Globus und lässt neue Gräben zwischen dem reichen Norden und dem armen Süden Europas aufbrechen. Im Lichte dieser aktuellen Lage und anlässlich unseres Jubiläums – das DGT wird 30! – präsentieren wir das neue Erfolgsstück des griechischen Gegenwartsautors Yannis Tsiros, in der deutschen Uraufführung inszeniert von Kostas Papakostopoulos.
WILDKRAUT nimmt die widersprüchliche europäische Realität aus der südlichen Perspektive des Kontinents in den Blick.

Das 3-Personen-Stück ist Krimi und Drama zugleich. Eine Zeit: ein Sommertag, ein Ort: eine Grillbude an einem Strand der Ägäis, eine Handlung: die Suche nach einem verschwundenen jungen Deutschen. Wer hat Wolfgang umgebracht? Unter Mordverdacht gerät der Imbissbesitzer Stavros. Sein Büdchen betreibt er zusammen mit seiner Tochter Charoula an der Grenze zur Illegalität. Bald weiten sich die polizeilichen Ermittlungen für ihn zum Existenzkampf aus. Stavros wird ein Spielball griechischer und deutscher Behörden. Am Ende steht er ganz allein, isoliert von seinen Dorfnachbarn und als Zielscheibe für holländische, österreichische und französische Urlauber, die am Strand ihre Villen gebaut haben.

In WILDKRAUT prallen die Ansprüche der Globalisierungsgewinner auf den verzweifelten Überlebenswillen der Verlierer. Ein strahlender Postkartensommer entwickelt sich zu einem Drama, in dem der Zusammenprall der Kulturen, die Unbeugsamkeit, der Groll, das Unverständnis und die Intoleranz zur absoluten Demütigung führen. Allerdings nimmt Stavros seine Niederlage nicht als endgültig hin. Er fühlt sich wie das Wildkraut, das dem Stück den Namen gibt: Seinen Samen kann man nicht vernichten. Man kann es immer wieder ausreißen, auf Dauer aber ist es nicht zu besiegen.

Das Stück, das seit seiner Uraufführung in Athen ein Renner an griechischen Bühnen ist, kann als Volksstück im besten Sinne gelten. Wir freuen uns, es nun in einer deutschen Uraufführung unserem Kölner Publikum zu präsentieren!